Es war 1967, als ich mich zum ersten Mal bewußt einem Thonetstuhl gegenüber gesehen hatte. Auf einer Gartenparty haben Kommilitonen einen Stuhl betrachtet, umgedreht und gemurmelt: „Ist einer.“ Dieser Stuhl gehörte im Haushalt meines Großvaters zu denen, die überall hinzu gestellt, auch als Sägebock benutzt und nicht weiter beachtet wurden. ´Ist einer´ war da natürlich erklärungsbedürftig. So begann alles und dauert jetzt schon 47 Jahre.

Da sammelt sich natürlich einiges an Wissen an, ohne dass man es beabsichtigt hätte. Davon wird hier die Rede sein. Ebenso von dem, was andere Koryphäen heraus gefunden und mir mitgeteilt haben. Mein hochgeschätzter Kollege Dieter Staedeli in Basel nennt seine Rubrik „Thonetsplitter“. Da das damit besetzt ist, bescheide ich mich mit „Wissen“.

Zusätzlich kommt hinein, was ich an Essays über einzelne Objekte oder Sachverhalte zusammen getragen habe, z. B zum Thema Ausschussmöbel, einem meiner Lieblingssujets, weil es mir sehr entspricht, wie die Bugholzfirmen dabei vorgehen.

Als Service für alle Interessierten biete ich an, Fragen jeglicher Art – wie Bestimmung von Objekten oder Reparaturmethoden und dergleichen – zu beantworten, soweit meine Zeit dafür reicht. Ich behalte mir aber vor, solche Korrespondenz hier zugänglich zu machen, wenn es um allgemein Merk-würdiges geht.

Dieses Thema wird im Aufwand immer überschätzt, wenn nicht gerade dicke Ölfarbschichten zu entfernen sind. Der verbreiteten Ansicht, dass zu […]

Wenn es Thonet*Antik nicht mehr gibt, findet man schwer jemanden, der Handgeflecht stramm, stabil, symmetrisch und gleichmäßig erneuern kann. Fertiggeflecht […]

Was unterscheidet die Thonetstühle von den früher üblichen Tischlerstühlen.. Jeder sagt, das sei das gebogene Holz. Bezogen auf das Thema […]

Ein runder Sitzrahmen von unten. Wir sehen zwei Arten von Markierungen, Punkte und einen Strich quer zur Maserung. Genau dort […]

Im April 1987 wurde ich um die Beurteilung einer Sitzmaschine gebeten. Meine Auftraggeberin fand sie 1973 in Berlin-Wilmersdorf auf dem […]

Mein Thema spricht ein Phänomen an, das so allgemein verbreitet ist, daß es selbstverständlicher Besitz eines Jeden und von Jedem […]

Dieser Stuhl der Firma Cambier in Ath (Belgien) offenbart die weiterverwendeten 14er- Hinterbeine im Vergleich mit einem ähnlichen Abschnitt einer […]

Die Rahmeninnenkante und die Innenkanten der Flechtlöcher sind abgerundet. Es empfiehlt sich, auch die Lochkanten in der unterseitigen Nut abzurunden. […]

In diesem Bereich werden auch exemplarische Reparaturfälle vorgestellt. Auf dem Bild ist alles Nötige zu sehen, was man zum Einleimen […]

Der Spiegel, den die staunende Thonetgemeinde hier sieht, ist noch völlig unbekannt. Er hing viele Jahrzehnte in einer kleinen Konditorei […]

IMPRESSUM